Ein herzliches Willkommen an der RTO – so funktioniert die Anmeldung bei uns:

Termin:

08.05.23 – 12.05.23 (Montag – Donnerstag 09.00 bis 07.00 Uhr, Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr)

(Anmeldung auch für den Probeunterricht)

Terminvereinbarungen:          

Tel.: 09642 9219-0

Bitte mitbringen:               

Übertrittszeugnis

Geburtsurkunde (Stammbuch) Kopie

(ggf.: Bestätigung über eine Lese-Rechtschreibstörung)

(ggf.: Sorgerechtserklärung)

Formularsatz (siehe unten)

Videokonferenzen:         

Donnerstag, 02.02.2023 um 19.00 Uhr          

Mittwoch, 08.02.2023 um 19.00 Uhr          

Dienstag, 14.02.2023 um 19.00 Uhr          

Formulare für Schüler*innen aus dem Landkreis   

Informationen zu unserer Schule und zum Schulleben finden Sie hier:

Ein bisschen ausführlicher erklärt:

Welche Noten brauchen die Schüler*innen im Übertrittszeugnis?

Relevant sind die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkundeunterricht im Übertrittszeugnis, die man in der Woche vom 1. Mai bekommt. Geeignet ist man mit einem Schnitt von 2,66 oder besser. Wenn man diesen Schnitt nicht erreicht hat, dann kommt der Probeunterricht in Frage.

Was ist das und wie läuft er ab?

Der Probeunterricht dauert 3 Tage und wird in der „aufnehmenden Schule“, also bei uns an der Realschule abgehalten. Unterrichtet bzw. geprüft werden die Fächer Deutsch und Mathematik.

Für die Schüler*innen der Grundschulen findet in diesem Schuljahr der Probeunterricht vom Dienstag, den 17.05.22 bis zum Donnerstag, den 19.05.22 statt.

Hinweis: Kann ein Schüler aus einem unverschuldeten Grund an der Prüfung nicht teilnehmen, so sollte die Schulleitung unverzüglich informiert werden. Anfang September ist ein Nachholtermin angesetzt.

Die Schüler*innen werden durch Vorgespräche und Hinführungen auf die Tests in diesen Fächern vorbereitet. Am 3. Tag gibt es keine schriftlichen Tests mehr, sondern wir haben die Möglichkeit mündlichen Unterricht zu bewerten.

Probeunterricht als Chance – auch für Unsichere!

Keine Angst vor dem Probeunterricht! Die Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen, dass die Schüler*innen hier an der Schule wirklich gut zurechtkommen.

Welche Noten/Schnitte braucht man?

Das Kind hat am Probeunterricht erfolgreich teilgenommen, wenn es in einem Fach mindestens die Note 3 und im anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht hat.

Wird in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht, gilt der Probeunterricht zwar als nicht bestanden – der Übertritt an die Realschule ist jedoch nach § 2 Abs. 4 der Realschulordnung (RSO) auf Antrag der Eltern möglich. Die Eltern treffen die Entscheidung. Das ist der sogenannte Elternwille.

Wie kann sich mein Kind auf den Probeunterricht vorbereiten?

Wichtig ist, dass Ihr Kind einen Test in Deutsch und Mathematik sichtet. Damit ist gemeint, dass man die Aufgabenstellungen bespricht und dass die Kinder nicht vor dieser vermeintlichen Masse an Aufgaben zurückschrecken. Tatsächlich sind die Tests umfangreich, wobei die Schüler*innen deshalb auch oft nicht so viel schreiben müssen, da die Testformate anders ausgelegt sind. (Einen Probetest D/M erhalten Sie im Sekretariat oder sie rufen folgende Internetseite auf:

https://www.realschulebayern.de/eltern/pruefungen/probeunterricht/

Die Kinder sind durch die Grundschulen i.d.R. gut auf die Inhalte vorbereitet!

Gerne stehen wir Ihnen zum persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung!

Wie erfährt man das Ergebnis des Probeunterrichts?

Die Eltern werden von der Schule schriftlich über das Bestehen bzw. Nichtbestehen des Probeunterrichts informiert sowie darüber, ob das Kind aufgrund einer erfolgreichen Teilnahme am Probeunterricht oder aber aufgrund eines evtl. erforderlichen Antrags der Eltern aufgenommen werden kann. Die Briefe werden schon am Nachmittag des letzten Tages des Probeunterrichts zur Post gebracht.