Füreinander miteinander

Sankt Martin ritt durch…

Guttenthau. Bei einem Gemeinschaftsprojekt haben Silke Hertel, Gertraud Burkhardt, Margit Friedl und Maria Busch den Heiligen Sankt Martin kurzerhand wiederaufleben lassen. 

Der um das Jahr 316 im heutigen Ungarn geborene Martin wurde auf Wunsch seines Vaters nach Mars, dem Gott des Krieges benannt. Obwohl er als Soldat viele Vorzüge hatte, entschied er sich gegen diesen Beruf. Er wollte den Menschen dienen, half in Not und wurde deshalb zum Bischof erhoben. St. Martin hilft der Menschheit bis heute, indem er auch uns noch daran erinnert, in Not hinzusehen und zu handeln. 

Weil auch heute das Leben füreinander miteinander einfach schöner ist, hat die RTO dank einer Spende des Fördervereins am 11.11.2021 nicht nur die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe mit halben Hörnchen versorgt, sondern zudem mit den Kindern und Lehrkräften der Klassen 1 und 2 der GMS Kemnath und Kastl Martinihörnchen, Film und Arbeitsblätter geteilt. Teilen ist sozusagen ein Kinderspiel – und wird sogar wundervoll, wenn Gutes geteilt wird. 

November 10, 2021